Farbgebung von Feldbahnloks

Aus GILLBACHBAHN

Version vom 10:59, 29. Mai 2018 bei Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

LKM Ns1, 2 und 3

  • RAL 3000 Feuerrot (Rahmen)
  • RAL 6002 Laubgrün (Aufbauten; Variante)
  • RAL 6007 Flaschengrün (Aufbauten; Variante)
  • RAL 8012 Rotbraun (Aufbauten; Variante)
  • RAL 6021 Blaßgrün (Aufbauten; Variante)

Henschel DG13

  • RAL 5003 Saphirblau
  • RAL 9011 Graphitschwarz

DIEMA

  • RAL 6005 Moosgrün
  • RAL 3020 Verkehrsrot
  • RAL 3003 Rubinrot
  • RAL 2009 Verkehrsorange (Stirnflächen)
  • RAL 2000 Orange (Aufbauten ab etwa 1970)

Schöma CDL

  • RAL 6001 Smaragdgrün ODER
  • RAL 6024 Verkehrsgrün

O&K Rl3

  • RAL 6015 Schwarzoliv ODER
  • RAL 6006 Grauoliv
  • RAL 6007 ähnlich Flaschengrün; nur das Führerhausoberteil

DEUTZ C14F

  • RAL 7011 ähnlich, sofern nach 90 Jahren überhaupt noch feststellbar

Strüver

  • RAL 6005 Moosgrün

Jenbach

  • RAL 5009 Metallic-Effektlack Azurblau (Aufbau)
  • RAL 9011 Graphitschwarz (Rahmen)
  • RAL 6009 JW8 + 10A Tannengrün (Aufbau)
  • RAL 6011 Hammerschlag-Effektlack Resedagrün(Motorraum innen)
  • JW 15 Aufbau Blau ähnlich 5009 Azurblau, Metalliclack, Fahrwerk wieder schwarz, Motorraum ähnlich 3011 Braunrot, aber wieder Metallic
  • JW 20 Aufbau Rot ähnlich 3000 Feuerrot, Fahrwerk Schwarz wie immer, Motorraum Grau ähnlich 7038 Achatgrau.
  • Beschriftung immer Goldfarben, später auch cremeweiß.
  • RAL 3000 Rot Fabrikzeichen auf Achslagern Rot (3000) abgesetzt

Gmeinder

  • RAL 7016 Antrazitgrau (Rahmen innen)
  • ...

Navigation


Persönliche Werkzeuge