FWM-2005 - Eimerkettenbagger - RAUPACH

Aus GILLBACHBAHN

(Weitergeleitet von FWM Wagen 899)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Fahrzeugdaten Eimerkettenbagger

Hersteller RAUPACH Görlitz
Fabriknummer unbekannt
Baujahr 1937
Anzahl Radsätze 2
Spurweite 1435 mm
Raddurchmesser .. mm
Gewicht .. t
Länge .. mm
Breite .. mm
Höhe über SO .. mm
Bremse ..
Zugeinrichtung Öse für Kette x)

x) Der Bagger bewegt sich während des Baggerns kontinuierlich weiter. Damit die zu beladende Lore dieser Bewegung folgt. wurde sie seitlich mit einer Kette am Bagger "angebunden".

Geschichte des Fahrzeugs

Der Bagger wurde 1937 vom Klinkerwerk Dreesen in Mönchengladbach-Rheindahlen erworben. Er blieb bis in die 1980ger Jahre im Einsatz, und wurde dann durch einen hydraulischen Mobilbagger ersetzt. Nach Schließung des Werks stand er viele Jahre in der ehemaligen Tongrube, ist er durch das THW Düsseldorf für das Feldbahnmuseum geborgen werden konnte.

Technik des Fahrzeugs

Ursprünglich war der Eimerkettenbagger durch einen Dieselmotor angetrieben. Dieser wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt durch einen 380V-Elektromotor des Herstellers Schorch (heute ATB AG) ersetzt. Zur Versorgung des Elektroantrieb war eine Freileitung vom Werk in die Tongube verlegt.

Aktueller Zustand und Verwendung

Der Eimerkettenbagger stand beim Betreiber und später auch im Feldbahnmuseum im Freien, und hat starke Korrosionsschäden. Der Schorsch-Elektromotor wurde noch in Rheindahlen gestolen. Mittelfristig ist der Bau einer Überdachung in Form eines Zeltdachs geplant. Erst dann soll eine Restaurierung erfolgen.

Navigation


Persönliche Werkzeuge